Wir über uns / Impressum
U10 Nordcup 2011
EWE-Cup 2010/2011
Hallenbezirksmeisterschaften
Hallen-Nord-Cup 2013
Unsere  D1
Archiv E-Jugend
GWM-Fußballcamp 2010
Intern. Turniere in Spanien
Gästebuch



Beim letzten Saison-Highlight, dem OM-Cup 2011 in Lönigen, belegte die 1. E-Jugend von GW Mühlen mit nur einem einzigen Gegentor (leider im Finale) den 2.Platz. Nach einer eindrucksvollen Vorunde mit 7 Siegen in 7 Spielen und einem Torverhältnis von 19:0 besiegte Mühlen im Halbfinale GW Brockdorf verdient mit 1:0. Allerdings konnte man schon hier der Mannschaft die Strapazen des Wochenendes ansehen. Die Spritzigkeit und Laufbereitschaft ließen nach. Dies setzte sich leider im Finale fort. Zu Beginn des Endspiels kamen die Jungs durch das körperbetonte und zweikampfstarke Spiel von Lutten unter Druck und konnten sich erst nach und nach Chancen erarbeiten. Der Ball wurde jedoch oft zu lange gehalten und ein Direktpassspiel konnte so nicht aufgebaut werden. Hinzu kamen noch Unkonzentriertheiten und so bedankte sich Lutten in der 7.Spielminute nach einem Fehlpass ins zentrale Mittelfeld mit dem 1:0. Mühlen gab nicht auf und kämpfte bis zur letzten Minute. Die Kräfte schwanden jedoch zusehens und so konnten die sich bietenden Chancen nicht genutzt werden. Es war insgesamt ein würdiges Finale der zwei besten Mannschaften des Turnierwochenendes. Glückwunsch nach Lutten und an unsere Jungs. Auch auf den 2.Platz könnt ihr stolz sein.  








Bei der Sparkassencup Endrunde in Barsinghausen schieden unsere Jungs im Viertelfinale gegen Hannover 96 unglücklich mit 1:2 aus. Ein nicht gegebenes Freistoßtor für Mühlen verhinderte die abermalige Führung und so das Erreichen des Halbfinals. Hier klicken zum Video.


Zeitungsartikel



Beim DFB-Sichtungstraining in Bakum wurden von den Auswahltrainern 5 Spieler von GWM in den Auswahlkader des 2000er Jahrgangs berufen. Wir gratulieren Thomas Bünnemeyer, Martin Kaufmann, Dominik Soremba, Kevin Steinfeld und Serhat Cankatar.

 



Nach 2007 und 2009 feierte der 2000er Jahrgang von GW Mühlen auch 2011 als älterer Jahrgang den Kreismeistertitel. Die Mannschaft holte sich ungeschlagen die begehrte Schale. Mit dem heutigen Sieg gegen SFN Vechta machten die Jungs alles klar.







Weitere Fotos folgen in Kürze.

Spielbericht
Am heutigen Samstag kam es in Vechta zum letzten Punktspiel in der Kreisliga zwischen SFN Vechta und GW Mühlen. Wir konnten mit einem Unentschieden den Kreismeistertitel für uns klar machen. Zu Beginn legte dann Vechta einen 435g-Herrenball aufs Feld. Anscheinend ist den Verantwortlichen in Vechta trotz NFV-Email vom 27.05.11 immer noch nicht bewusst, dass in dieser Jahrgangsstufe mit 290g gespielt wird. Rechnet man diese 50% Mehrgewicht auf einen Herrenspieler um, so müsste dieser mit knapp 700g zu Werke gehen – eine unglaubliche Vorstellung. Leider war es nicht das erste Mal in dieses Saison, dass unsere gegnerischen Mannschaften mit schweren Bällen spielen wollten, aber ein Herrenball, das war absolutes Novum. Aber dafür hat Vechta einen neutralen Jungschiedsrichter für das Spiel bestellt.
Hoch motiviert begannen wir das Spiel nun mit dem korrekten Ballgewicht und bereits nach 13 Sekunden zog Joni von links nach Vorbereitung von Kevin ab. Der Schuss konnte gerade noch von einem Gegenspieler geblockt werden. In der 4. Minute köpft schließlich Dominik nach einem Freistoß von Martin den Ball zum 0:1 in die lange Ecke. Kurze Zeit später hatte Kevin Pech beim Abschluss. Mühlen machte weiter Druck und nach 6 Minuten dribbelte Martin von hinten durch das Mittelfeld und erzielte mit einem platzierten Distanzschuss das 0:2. Nach einem Lattenkracher von Serhat in der 8.Minute und weiteren guten Möglichkeiten durch ihn,  Dominik und Joni gelang Vechta nach einem Abstimmungsfehler unserer Abwehr in der 17. Minute völlig überraschend der Anschlusstreffer zum 1:2. Nach einem guten Kombinationsspiel zwischen Felix, Serhat und Joni schießt Dominik knapp am Tor vorbei. Im weiteren Verlauf häuften sich unsere Chancen, jedoch war irgendwie immer ein Fuß des Gegners dazwischen. In der 20. Minute traf Kevin Aluminium und nach Jonis Schuss konnte der Torwart gerade so mit einer Fußabwehr einen weiteren Treffer für Mühlen verhindern. Und so kam es, wie es kommen musste: Wer seine Chancen nicht nutzt, … Durch ein nicht gepfiffenes Foul an Serhat erlangte Laurel(Vechta) Ballbesitz und knallte mit einem Weitschuss die Kugel an unsere Latte und der herbei eilende Florian(Vechta) kommt zu seiner einzigen echten Torchance im Spiel und köpft den Ball glücklich in unser Netz. Doch unermüdlich spielten unsere Jungs mit flachen Passkombinationen von hinten heraus. Nicht einmal unser Torwart Katze führte einen langen Abschlag aus. Ganz im Gegensatz zu Vechta. Jeder Ball (!) wurde durch den Torwart oder einen Abwehrspiel vor unser Tor geschlagen. Vechta kannte nur die Devise "hoch und lang", um unser Mittelfeld zu überbrücken. Unsere Abwehr aber stand nun sicher und so fasste sich Martin kurz vor der Pause ein Herz und brachte Mühlen nach einem Solo wieder in Führung. Bis zur Halbzeitpause hatten wir noch eine weitere Torchance durch Kevin, aber so gingen wir nur mit 2:3 in die nächsten 25 Minuten.
In der zweiten Halbzeit häuften sich nun unsere Chancen im Minutentakt. Vechta konnte unserem Spiel nichts mehr entgegensetzen. Nach Chancen von Martin, Franz und Felix erhöhte Serhat nach einem wunderschönen Zusammenspiel mit Felix und Kevin auf 2:4. In der 12. Minute der zweiten Halbzeit landete der Ball nach einem Freistoß im Vechtaer Kasten, jedoch der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Martin trat an, aber der Torwart parierte den Ball und klärte zur Ecke. Per Kopf versenkte Dominik in der 14. Minute nach einer präzise getretenen Ecke von Martin den Ball und erhöhte damit auf 2:5. Im Folgenden rettete zunächst nach Schüssen von Martin und Dominik das Aluminium. Auch Paul und Nico hatten Riesenchancen, jedoch der Ball wollte trotz drückender Überlegenheit nicht über die Linie.
Ein nicht gegebenes Tor ließ alte Erinnerungen an Spiele gegen Vechta wach werden. Dominik schoss den Ball unter die Latte und der Ball war anschließend hinter der Linie. In der 25. Minute war es dann aber soweit. Paul dribbelte rechts außen bis zur Grundlinie und flankte wunderschön auf Serhat, der sich einschussbereit vor dem gegnerische Tor freilaufen konnte. Serhat ließ dem Torhüter keine Chance und erhöhte zum Endstand von 2:6. Fast wäre in der Nachspielzeit noch das 2:7 durch Paul gefallen.
Leider verletzte sich unser Kapitän Martin kurz vor dem Abpfiff nach einem unbeabsichtigten Tritt eines Gegenspielers auf seinen Knöchel, so dass er noch am Abend im Krankenhaus behandelt werden musste. Ärztliche Diagnose: Verdacht auf Bänderdehnung/Bänderanriss. Wir wünschen ihm gute Besserung.

Fazit zum Spiel: Wir haben mal wieder erstklassigen Kombinationsfußball gespielt, jedoch ist unsere Chancenauswertung weiterhin verbesserungswürdig. Unser Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet, da unser Gegner nur durch zwei zufällige Aktionen, die er aber konsequent nutzte, unseren Spielfluss kurzzeitig in Stocken brachte und ansonsten weder im Sturm, noch im Mittelfeld und schon gar nicht in der Verteidigung gegen uns punkten konnte. Wenn man neben den hochkarätigen Chancen den verschossenen Neunmeter und die insgesamt fünf Aluminiumtreffer betrachtet, so kam Vechta mit einem blauen Auge davon. Über eine zweistellige Niederlage vor heimscher Kulisse hätte sich Vechta nicht beschweren können. 

Nach dem Erfolg über Vechta war nun nach 2007 und 2009 der dritte Kreismeistertitel des 2000er Jahrgangs in der Freiluftsaison perfekt. Mit drei Punkten Vorsprung auf RW Damme konnte GW Mühlen ungeschlagen die Meisterschale in Empfang nehmen.

Video zum Spiel folgt demnächst.


Unsere E2 sicherte sich mit einem 3:1 Erfolg gegen Dinklage den Titel in der 3. Kreisklasse.




Am Freitag, den 03. Juni startete die E1 nach Emden. Das Wetter spielte phantastisch mit. Nach der Ankunft hieß es Zelte aufbauen und Lager herrichten, bevor es dann am Samstag mit einem High–Speed–Katamaran zur Insel Borkum ging. Wir verbrachten viel Zeit mit Sonnen und Ballspielen am Nordseestrand und in den Dünen, einige Kinder und Eltern wagten sogar den Sprung ins kühle Nass. Abends wurde dann gemütlich gegrillt. 




Am Sonntagmorgen begann dann das Turnier bei Kickers Emden. In der Vorrunde konnten wir uns klar mit 9 Punkten und 13:0 Toren u.a. gegen den Gastgeber und der U10 von Oldenburg durchsetzen. Danach wurden die Mannschaften in eine WM- und eine EM-Gruppe eingeteilt. In dieser WM-Runde gab es erneut eine Vorrunde, die wir ebenfalls als Gruppenerster mit 8:0 Toren für uns entscheiden konnten. Das Viertelfinale gewannen wir dann 3:0 und im Halbfinale bezwangen wir unseren Gegner souverän mit 2:0. Wir hatten im gesamten Turnier noch kein Gegentor kassiert und keinen Punkt abgegeben.

Doch im Finale gegen die U11 vom VfB Oldenburg sollte es dann soweit sein. Die Platzverhältnisse waren leider eines Finales nicht würdig. Nach einer druckvollen Anfangsphase unserer Mannschaft ging Oldenburg durch einen Weitschuss aus dem Mittelfeld überraschend in Führung. Ein weiter Abschlag der Oldenburger vor unser Tor bescherte uns dann auch noch das 0:2. Unsere Jungs hielten aber spielerisch weiter dagegen und kämpften bis zum Schluss. Trotzdem gewann Oldenburg das Spiel mit 3:1. Ungeachtet der Finalniederlage war es aber ein gelungenes Wochenende, an dem alle Beteiligten viel Spaß hatten und unser Trainer schließlich einer eiskalten Dusche nicht mehr entgehen konnte. 



 

















Weitere Fotogalerien zum Sparkassencup sind auf der Seite von Bernhard Ahrnsen  zu finden. Hier klicken!



30.10.2010


Das Ziel war klar. Mindestens mit 3:0 gewinnen, um so an der Tabellenspitze der Kreisliga überwintern zu können. Aber allen war klar, dass Neuenkirchen um die Quali für die Kreismeisterschaften kämpft. Sie mussten mindestens einen Punkt holen.

Doch an diesem Tag konnten die Neuenkirchener einem nur Leid tun. Die Jungs zeigten in der 1. Halbzeit ihre beste Saisonleistung und ehrlich gesagt das beste, was ich je von einer E-Jugendmannschaft gesehen habe. Das Startteam durfte eine Halbzeit durchspielen und hätte auch 20 Buden machen können. Mit 11:0 ging es in die Kabine. In der Halbzeitpause gab es in der Kabine mal keine Ansprache, sondern einfach mal nur Applaus von den Trainern und Betreuern.

In der 2. Halbzeit nahmen unsere Jungs dann einen Gang raus. Trotzdem konnten sie sich noch unzählige Torchancen erspielen, nur der Ball wollte einfach nicht mehr rein. 2 mal klingelte es aber dann noch und unser Team gewann souverän mit 13:0. Und anschließend ging es zum Wellnesstag nach Ingo.

Im Whirlpool ließ sich der Sieg noch besser feiern.

1:0 (1. Minute) Serhat fängt Abschlag vom Torwart ab, wunderschöner Heber über den Keeper ins Tor.

2:0 (4. Minute) Pass von Franz auf Serhat und Serhat versenkt.

3:0 (5. Minute) Ecke von Martin auf Dominik, der per volley ins Tor trifft.

4:0 (8. Minute) Kevin langer Pass auf Serhat, der legt quer auf Franz ab, Franz schießt platziert rechts flach ins Tor.

5:0 (15. Minute) Dominik auf Serhat, der passt zu Franz in der Mitte, Franz versenkt den Ball.

6:0 (18. Minute) Flanke/Pass von Martin diagonal übers Spielfeld auf Joni, der bringt den Ball direkt von der Grundlinie zu Serhat vors Tor, Serhat verwandelt direkt.

7:0 (20. Minute) Einwurf Serhat, abtropfen mit Franz, Flanke von Serhat, Joni läuft in den Ball hinein und versenkt.

8:0 (21. Minute) Doppelpass Dominik und Joni, Dominik versenkt Ball links unten.

9:0 (22. Minute) Dominik legt in den Rückraum ab, Martin dribbelt in den Strafraum hinein, lässt 3 Gegenspieler aussteigen und schießt den Ball unhaltbar gegen Innenpfosten ins Tor.

10:0 (23. Minute) Joni schießt einen flachen Diagonalpass auf Franz, der zwei Gegenspieler durch einen Richtungswechsel aussteigen lässt und den Ball platziert in die linke untere Ecke schießt.

11:0 (25. Minute) Martin erkämpft Ball im eigenen Strafraum und dribbelt bis zur Mittellinie, Pass auf Serhat, der zwei Gegenspieler und den Torwart aussteigen lässt und aus spitzem Winkel verwandelt.

12:0 (35. Minute) Felix auf Serhat, der legt in den Rückraum auf Martin ab, Drehung und Torabschluss durch Martin aus größerer Distanz


13:0 (38. Minute) Martin fängt im Mittelfeld Torabschlag ab und passt auf Serhat, Serhat verwandelt.


(Tore / Vorlagen)

Serhat (5 / 4)Franz ( 3 / 1)Martin ( 2 / 3)Dominik ( 2 / 1)Joni (1 / 3) 

Im Team spielten:

Thomas Bünnemeyer - Felix Beier - Kevin Steinfeld - Martin Kaufmann (Kapitän) - Dominik Soremba - Jonas Pölking - Serhat Cankatar - Franz Nieuwenhuizen - Manuel Wandler





Erst am Freitag war unser Team nach einer 22 Stunden-Fahrt aus Spanien zurückgekehrt. Die Frage war, wie sie die Reisestrapazen wegstecken konnte. Immerhin ging es noch darum, an der Tabellenspitze zu überwintern. So wurde vor dem Spiel gar nicht über einen Sieg mehr gesprochen, sondern nur noch um die Höhe.

In der 1. Halbzeit fing unser Team dann aber wie gewohnt mit ihrem sicheren Kombinationsspiel an und konnte eine überzeugende 4:0 Halbzeitführung herausschießen. Ein wenig Probleme bekamen sie allerding mit dem sehr engen Spielfeld und dem tiefen und rutschigen  Boden (es regnete).

In der 2. Halbzeit konnten unsere Jungs an die Leistungen der 1. nicht mehr anknüpfen. Hinzu kamen unsere üblichen Schwächen im Torabschluss. Aber auch unsere Abwehr inklusive Keeper zeigten viele Unsicherheiten. Man merkte deutlich, dass unsere Jungs platt waren.

Die Dinklager waren nach dem Spiel mit einem 2:7 sehr zufrieden und ehrlich gesagt, konnten sie sich als "gefühlter Sieger" fühlen. Unsere Jungs gingen unzufrieden mit dem 7:2 Sieg vom Platz.

Aber mehr konnte man an diesem Tag nicht erwarten. Dann müssen halt die Tore am letzten Spieltag gegen Neuenkirchen erzielt werden. Und bis dahin, können sich die Spieler gut erholen.

Torfolgen:

0:1 (7. Minute) Martin flankt aus eigener linker Hälfte auf Serhat, Serhat versenkt in den rechten Winkel.

0:2 (8. Minute) Joni spielt den Ball an der Linie auf Serhat, Serhat legt auf Franz ab, der versenkt.

0:3 (10. Minute) Joni spielt mit Dominik Doppelpass und legt dann auf Serhat ab, der direkt verwandelt.

0:4 (20. Minute) Martin erkämpft sich den Ball und spielt auf Dominik, der Franz durch die Gasse schickt, Franz tunnelt den Torwart.

0:5 (27. Minute) Schöner Sololauf von Kevin aus eigener Hälfte über das ganze Spielfeld mit Torabschluss.

1:5 (29. Minute) Weitschuss über Thomas hinweg

1:6 (31. Minute)  Einwurf Joni in den gegnerischen Strafraum, Dominik verlängert auf Martin, der direkt den Ball versenkt.

2:6 (33. Minute) Mißverständnis in der Abwehr

2:7 (45. Minute) Dominik dribbelt durchs Mittelfeld und legt auf Martin nach links ab, der zum Endstand einschießt. 

(Tore / Vorlagen)

Serhat (2/1)Martin (2/1)Franz (2/0)Kevin(1/0)Dominik (0/3)Joni (0/1)

Im Team spielten:

Thomas Bünnemeyer, Felix Beier, Kevin Steinfeld, Martin Kaufmann, Dominik Soremba, Jonas Pölking, Serhat Cankatar, Franz Nieuwenhuizen und Nico Bloemen. Paul Berens fiel verletzt aus.





Zwei U11 Spitzenmannschaften aus dem Landkreis Vechta treffen aufeinander. Spielfreude gegen Dynamik. Erster gegen Zweiter.                       8 Kreisauswahlspieler treffen aufeinander. Ein Spitzenspiel, das Wort hielt.   Schön, dass es solche Spiele gibt.

Wenn man mir vor dem Spiel gesagt hätte, wir spielen heute Untentschieden gegen Damme, dann wäre ich enttäuscht gewesen. Anhand der Spielverteilung und der Chancenverwertung bin ich es auch. Aber wenn man den Spielverlauf betrachtet, müssen wir über den Punktgewinn mehr als Glücklich sein.

Die Vorzeichen für das heutige Spiel waren allerdings auch alles andere als rosig. Katze und Dominik waren leicht erkrankt und wie vor der Saison vereinbart, halfen Paul und Nico bei der 2. Mannschaft aus.

Das soll aber jetzt nicht als Entschuldigung für unsere schwache Anfangsphase oder die starke Anfangsphase der Dammer gelten. Die waren von ihrem Trainer "Morle" richtig gut eingestellt worden und schafften mit ihrem körperbetonten Spiel richtig Eindruck bei unseren Jungs. Durch fehlende Laufbereitschaft kam unser Direktpassspiel nicht zur Geltung und folgerichtig verloren wir auch noch die Zweikämpfe im Mittelfeld.

So fiel dann auch das 0:1 nach 6 Minuten. Durch einen unnötigen Ballverlust in der Zentrale kam Noah aus ca. 16 Metern frei zum Schuss. Der Ball wurde noch von Felix abgefälscht und schlug somit unhaltbar für Katze in unser Tor ein. Auch in den Folgeminuten fanden wir nicht ins Spiel und Damme dominierte die Anfangsphase.

Erst durch einen Wechsel von Martin in die 2er Abwehrkette kam wieder Ruhe in unser Aufbauspiel und wir konnten uns erste Möglichkeiten erspielen. Doch zweimal Serhat und einmal Dominik und Kevin - die sich gegenseitig freistehend behinderten - vergaben beste Einschussmöglichkeiten. Auch unser sicheres Pass- und Kombinationsspiel fing langsam an zu laufen.

Doch mitten in dieser Drangperiode klappte ein Wechsel von Martin und Kevin nicht und wir fingen uns im Spielaufbau einen Konter. Kevin hatte sich für Martin nicht fallen lassen und Felix sah sich einer 1zu2 Situation gegenüber. Allerdings haben die Dammer Christopher und Linus das auch erstklassig ausgespielt und Linus erzielte freistehend vor Katze das 2:0.

Durch die Einwechselung von Franz kam nochmals mehr Kreativität in unser Aufbauspiel. So war es auch Franz, der kurz nach seiner Einwechselung Serhat freispielte, der mit einem schönen Schuss in den langen Torwinkel den Anschlusstreffer erzielte.

Jetzt entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor mit zahlreichen Chancen. Zweimal Franz frei vor dem Torwart, davon einmal Pfosten, einmal Serhat und wieder Dominik vergaben beste Ausgleichschancen. Martin traf nach mit einem Freistoss nur das Aluminium der Latte.

Kurz vor der Halbzeit hätte es aber wieder einen Knacks geben können. Nach einer Ecke und anschließenden Durcheinander in unserem Strafraum trafen die Dammer nur die Latte. Glück gehabt.

So gingen wir mit einem 1:2 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit konnten wir den Druck noch erhöhen und erspielten uns über einen Zeitraum von 20 Minuten eine Serie von besten Möglichkeiten. Doch ob zweimal Dominik, zweimal Kevin, einmal Serhat, allesamt scheiterten sie alleine vor dem guten Dammer Keeper. Der hielt einfach alles. Auch die guten Schüsse jeweils aus zentraler Position von Martin, Dominik und Serhat holte er alle raus.

Und so kam es, wie es kommen musste, wenn man die Dinger vorne nicht macht. Nach einer Ecke und einem Gewühle mit mehreren Abschlussmöglichkeiten vor dem Dammer Tor, kam der Befreiungsschlag und an diesem Tage der einzige verlorene Zweikampf von Felix. Der Dammer Stürmer Linus nutzte auch seine 2. Möglichkeit eiskalt aus und schoss 5 Minuten vor Spielende unhaltbar für Katze zum 1:3 ein.

Die Dammer jubelten und glaubten sich schon als Sieger. Doch dieses Team Mühlener-Team gibt nie auf.

Wutentbrannt spielten und kämpften sie weiter und konnten mit einem abgefälschten Torschuss von Felix, eine Minute nach dem 1:3 noch das 2:3 erzielen. Der eingewechselte Tim Deters brachte nochmals Schwung über unsere rechte Angriffsseite und konnte in der letzten Minute noch eine Ecke rausholen.

Diese wurde von Franz so scharf hereingebracht, dass ein unglücklicher Dammer den Ball ins eigene Tor beförderte. Nach diesem Ausgleich pfiff der gute Schiedsrichter, Merlin Zerhusen, die Partie gar nicht mehr an.

Am Ende muss man aber sagen, dass es eine gerechte Punkteteilung war. Wir hatten die größeren Spielanteile und Chancen, Dammer hat aber geschickt und gekonnt verteidigt und war immer gefährlich bei ihren Kontern.

Ein Ergebnis, mit dem beide Mannschaften gut leben können.

Abschließend möchte ich mich bei den beiden Dammer Trainern, unseren Trainern und allen Eltern bedanken. Trotz der Brisanz war der Umgang mitander immer sportlich fair und es wurde von Außen keine unnötige Hektik ins Spiel gebracht. So machen Spiele auf diesem guten und hohem Niveau Spass.


Im Team spielten:

Thomas Bünnemeyer - Felix Beier - Kevin Steinfeld - Martin Kaufmann (Kapitän) - Dominik Soremba - Jonas Pölking - Serhat Cankatar - Franz Nieuwenhuizen - Tim Deters - Manuel Wandler

Tore: je 1 Tor Serhat Cankatar, Felix Beier und Franz Nieuwenhuizen (das Eigentor wird für Franz gewertet, da die Ecke so scharf hereingezogen wurde)






Das Stadtduell, was immer eine gewisse Brisanz und Spannung hat. Egal wie die Saison läuft, gewinnt man gegen Steinfeld - ist alles in Ordnung und man hat eine gute Saison gespielt. Allerdings steht dieses Motto absolut freundschaftlich und die Mannschaften, Spieler und Trainer beider Teams verstehen sich so gut, dass es fast zu einer Spielgemeinschaft vor der Saison geführt hätte.

Jetzt zum Spiel. Die Steinfelder hatten sich viel vorgenommen. Endlich mal wollten sie den Mühlenern ein Bein stellen oder zumindest einmal einen Punkt ergattern. Es war die Rede davon, dass sie sich auf das Spiel und die Taktik der Mühlener voll eingestellt hätten. Ihrer Meinung nach müsste Serhat ausgeschaltet werden, dann hätte Mühlen keine Chance.

Die Mühlener Jungs gingen mit einem anderen Motto ins Spiel. Auf dem Weg von Mühlen nach den Sportanlagen Steinfelds liegt eine Eisdiele. Nach jedem Gastspiel in Steinfeld verdienen sich die Jungs ein Eis nach folgendem Motto. Bei einem Sieg mit gutem Spiel gibt es eine Kugel, bei zweistelligen Sieg 2 Kugeln und dann ohne Gegentor sogar 3 Kugeln. Zwei Kugeln gab es in den letzten 3 Jahren immer.

Unsere Jungs fingen auch gleich an, als ob sie sich die 2 Kugeln schon in der 1. Halbzeit sichern wollten. Sie legten los wie die Feuerwehr. Nach 5 Minuten stand es schon nach Toren von Martin Kaufmann  und Kevin Steinfeld 2:0. Die Steinfelder Jungs wussten gar nicht was mit ihnen passierte als Jonas nach schöner Vorarbeit von Martin zum 3:0 einlochte. In der Folge vergaben unsere Jungs mehrfach sehr gute Einschussmöglichkeiten. Vor allem Dominik und Serhat mussten mit dem Privileg "Chancentod" vorlieb nehmen. Aber noch vor der Halbzeit konnten wieder Martin und Serhat auf 5:0 erhöhen.

In der 2. Halbzeit ging das Scheibenschießen weiter. Die Steinfelder wurden in den eigenen Strafraum gedrängt und folgerichtig trafen Serhat, Franz, 2mal Kevin, Dominik und wieder Serhat zum 11:0. Wenn der Steinfelder Keeper nicht so hervorragend gehalten hätte, wäre das Ergebnis noch weit höher ausgefallen. Beste Torchancen vereitelte er mit Glanzparaden und kann auf seine Leistung wirklich Stolz sein. Mit dem Schlusspfiff erzielten die Steinfelder nach einem Geschenk unserer Abwehrspieler dann noch den 1:11 Anschlusstreffer. So konnte der Geldbeutel des Trainers geschont werden. Anstatt 3 Kugeln halt 2.

Aber das Eis schmeckte nach einem solchen Erfolg wie immer sehr gut.

Fazit: 

Trotz der Übelegenheit spielte die Mannschaft das Spiel bis zum Ende aus. Sie bleibt konzentriert und hielt an ihrer spielerischen Linie fest. Es macht wirklich Spass, dieses Team zu betreuen.  

Im Team spielten:

Thomas Bünnemeyer, Felix Beier, Kevin Steinfeld, Martin Kaufmann, Dominik Soremba, Jonas Pölking, Serhat Cankatar, Franz Nieuwenhuizen, Paul Berens und Nico Bloemen.

Tore:

3 Tore Serhat und Kevin, 2 Tore Martin, je ein Tor Jonas, Franz und Dominik.




Wie erwartet startete unser Team druckvoll und zeigte sehenswerte Kombinationen. Nur vergaß das Team die Chancen zu nutzen. Immer wieder zeigten unsere Spieler vor dem starkten Brockdorfer Keeper Nerven und vergaben teilweise leichtsinnig die besten Tormöglichkeiten.

Im Team spielten:

Thomas Bünnemeyer - Felix Beier - Martin Kaufmann - Kevin Steinfeld - Dominik Soremba (Kapitän) - Franz Nieuwenhuizen - Jonas Pölking - Serhat Cankatar - Tim Deters - Manual Wandler.

Tore:

3 Tore Serhat Cankatar, je 1 Tor Kevin Steinfeld und Martin Kaufmann




Nach dem Gewinn der Hallenbezirksmeisterschaften 2010 im Februar sicherte sich diesmal die 2. Mannschaft von dem Trainertrio Helmut Pölking, Ali Yilmaz und Lukas Bünnemeyer den begehrten Titel auch in der Freiluftsaison. Serhat Cankatar war es, der in einem spannenden und packenden Finale gegen die Auswahl von Osnabrück-Land den Siegtreffer erzielte. Das Team hatte sich zuvor als bester Gruppenzweiter mit 10 Punkten und 9:5 Toren (bei 3 Siegen, einem Untentschieden und einer Niederlage) ins Halbfinale durchgesetzt. Dieses gewannen sie souverän mit 3:0 gegen die Auswahl von Grafschaft Bentheim. Das Team glänzte vor allem durch ihre Spiel- und Laufbereitschaft und der mannschaftlichen Geschlossenheit. Es hat Spass gemacht, das Team zu beobachten.

Die 1. Mannschaft war ungeschlagen als Gruppenzweiter mit 9 Punkten und 5:2 Toren (bei 2 Siegen und 3 Untentschieden) ausgeschieden. Im entscheidenen letzten Gruppenspiel führten sie bis in die Nachspielzeit mit 1:0 gegen die Auswahl von Osnabrück-Land und bekam quasi mit dem Schlusspfiff noch den vermeidbaren Ausgleichstreffer. Besonders ärgerlich, da Sekunden zuvor das entscheidene 2:0 durch Eigensinnigkeit vergeben wurde. Aus spitzem Winkel in einer 3 zu 1 Situation frei vor dem Torwart, wurde leider der Ball auf die  mitgelaufenen und völlig freistehenden Mitspieler nicht quergelegt, sondern gegen den Pfosten geschossen. Diese Spielweise, war aber auch schon bei den beiden Untentschieden zuvor zu erkennen. Trotz drückender Überlegenheit fehlte zumeist der letzte Pass auf den freien und besser postierten Mitspieler. Die Spieler verwickelten sich immer wieder in Einzelaktionen. Es hatte fast den Eindruck, dass die Sichtung vor den anwesenden Scouts und nicht der mannschaftliche Erfolg im Vordergrund stand.

Wir gratulieren dem Team und dem Trainerstab zu den gezeigten Leistungen und dem Erfolg und können nur noch betonen.

Weitermachen - besser geht nicht mehr -





Ohne Felix, Franz und Tim ging es am Samstag nach Vörden. Ein Aufeinandertreffen von 7 Kreisauswahlspielern.

Wie erwartet fing unser Team druckvoll an und konnte nach 10 Minuten durch Serhat in Führung gehen. Danach übernahm Vörden eindeutig das Spiel und unser Team zeigte erhebliche Abwehrschwächen auf. In dieser Phase konnten wir uns nur bei Katze bedanken, der uns die 1:0 Führung mit mehreren Paraden rettete. Durch den Wechsel von Martin ins Mittelfeld übernahmen wir wieder das Spielgeschehen und konnten die Vördener in die eigene Hälfte binden. Martin war es dann auch, der mit einer schönen Kombination das 2:0 durch Serhat vorbereitete. Damit war der Knoten geplatzt. Dominik traf zum 3:0 und 4:0 und bei besserer Chancenverwertung hätte es schnell auch Zweistellig stehen können.

Nach der Pause veränderte sich das Spiel. Martin wurde auf der Außenbahn geschickt gedoppelt und teilweise standen ihm die eigenen Spieler noch auf den Füßen. In dieser Phase lief alles über Dominik, der nach einer schönen Ecke von Martin auch das 5:0 erzielen konnte. Nach 35 Minuten schien dann das Spiel endgültig entschieden zu sein. Manuel hatte mit einem Abstauber das 6:0 erzielt und die Vördener schienen am Boden zu sein. Doch so schnell konnte man sich täuschen. Vörden übernahm wieder das Spiel und unsere Abwehr begann erneut zu schwächeln. Innerhalb von 10 Minuten erzielten die Vördener 5 Tore und wir mussten uns danach wieder bei Katze bedanken, dass nicht auch noch der Ausgleich fiel. Erst die Umstellung von Martin zurück in die Abwehr konnte für Ruhe sorgen. Als dann Dominik 2 Minuten vor dem Ende das 7:5 erzielte, war dann auch dieses Spiel entschieden.

Fazit: Mit Abstand die schwächste Saisonleistung. Die Vördener waren das bessere Team und hätten einen Sieg verdient gehabt. Nur auf Grund unserer individuellen Klasse haben wir dieses Spiel gewonnen. Durch das Fehlen von Franz, Felix und Tim fehlten an diesem Tage allerdings auch die Alternativen.

Im Team spielten:

Thomas Bünnemeyer - Nico Bloemen - Martin Kaufmann (Kapitän) - Kevin Steinfeld - Dominik Soremba - Jonas Pölking - Serhat Cankatar - Paul Berens -Manual Wandler.

Tore: 4 Tore Dominik Soremba, je 1 Tor Kevin Steinfeld, Serhat Cankatar und Manuel Wandler.

 



Nach 5 Minuten Dornröschenschlaf und einem ungewohnten 0:2 Rückstand brannte unser Team immer wieder angetrieben von den überragenden Akteuren Martin und Dominik ein echtes Feuerwerk ab und konnte noch bis zur Halbzeitpause das Spiel auf 9:2 drehen. Das Holdorfer Team wurde regelrecht in die eigene Hälfte eingeschnürt und konnte sich nicht mehr befreien.

Zu Beginn der 2. Halbzeit nahm unser Team dann einen Gang raus, konnte aber mit sehenswerten Kombinationen glänzen. Allerdings müssen sie sich wieder mit dem Attribut "Chancentod" abfinden. 

Was dieses Team aber immer wieder auszeichnet ist die mannschaftliche Geschlossenheit. Jeder versucht für den anderen Mitspieler da zu sein. Selbst aus aussichtsreicher Torabschlussposition wird noch nach dem besser postierten Mitspieler gesucht.

Es macht Spass diesem Team beim Spielen zuzuschauen.

Im Team spielten:

Thomas Bünnemeyer - Nico Bloemen - Martin Kaufmann - Felix Beier - Kevin Steinfeld - Dominik Soremba (Kapitän) - Jonas Pölking - Serhat Cankatar - Paul Berens und Manual Wandler.

Tore: 5 Tore Dominik Soremba, je 2 Tore Martin Kaufmann und Serhat Cankatar, je 1 Tor Jonas Pölking, Kevin Steinfeld und Manuel Wandler.






Mit einer erstklassigen Mannschaftsleistung startete unser Team gleich mit einen Kantersieg in die neue Saison. Und dabei ließen unsere Jungs noch viele Torchancen ungenutzt liegen. Alleine 5 mal rettete noch das Aluminium. Aber bis zur letzten Minute spielte unser Team hochkonzentriert und zeigte wie gewohnt sehenswerte Kombinationen.

Im Team spielten:

Thomas Bünnemeyer - Martin Kaufmann (Kapitän) - Felix Beier - Kevin Steinfeld - Dominik Soremba - Jonas Pölking - Serhat Cankatar - Franz Nieuwenhuizen - Tim Deters und Manual Wandler.

Tore: 5 Tore Dominik Soremba, je 3 Tore Serhat Cankatar und Manuel Wandler, je 2 Tore Martin Kaufmann, Jonas Pölking und Kevin Steinfeld und 1 Tor Franz Nieuwenhuizen.














Dominanz von der ersten Minute. Anders kann man dieses Spiel nicht kommentieren. Wie immer war das Spiel im DFBnet auf dem Hauptplatz eingetragen, aber als bekannt spielstarkes Team mussten wir auf dem Trainingsplatz spielen.

Von Anfang an spielten sich unsere Jungs in einen Spielrausch und kombinierten nach Belieben. Die Dinklage kamen mit unserem schnellen Pass- und Kombinationsspiel überhaupt nicht klar.

Das Spiel hätte auch locker 25:1 ausgehen können. Aber der wirklich gute Dinklager Keeper, rettete was zu retten war.

Sehenswerte Treffer, schöne Kombinationen und viel Spielfreude konnten die mitgereisten Mühlener Zuschauer bewundern.

Im Team spielten:

Jabob Bloemen - Leonard Fischer - Robert Kröger - Dominik Soremba - Leo Westermann - Martin Kaufmann - Torsten Stukenborg - Serhat Cankatar und Enno Klaphake.

Tore: 5 Tore Leo Westermann, 4 Tore Serhat Cankatar, 2 Tore Martin Kaufmann, 1 Tor je Dominik Soremba und Leonard Fischer





Die U11 qualifiziert sich souverän mit 4 Siegen (BS Vörden 2:1, RW Damme 2:0, Arminia Rechterfeld 5:0, Langenberg 5:0) für die Zwischenrunde am 06.06.2010 in Peheim.

Im Team spielen:

Jabob Bloemen - Thomas Wieferich - Leonard Fischer - Robert Kröger - Dominik Soremba - Leo Westermann - Martin Kaufmann - Torsten Stukenborg und Enno Klaphake.



Nachdem sie die Vorrunde gegen die Mannschaften von VFL Oythe, Dinklage, RW Visbek und SV Kroge als Gruppensieger abgeschlossen hatten, waren sie auch im Halbfinale nicht zu halten. Tus Lutten wurde mit 3:0 besiegt.

Im Finale trafen sie dann überraschend auf BS Vörden, die zuvor RW Damme im 9 Meterschießen besiegt hatten.

In einer sehr einseitig geführten Partie wurde BS Vörden mit 4:0 besiegt und bei der Siegerehrung waren sich alle einig, dass GW Mühlen das Turnier hochverdient gewonnen hat.

Und selbst den Kreisauswahlsichtern war nicht entgangen, dass GWM an diesem Tage kein einziges Gegentor bekommen hatte.






Besser geht es kaum noch. Spielerisch top.  Nur die Torchancen müssen konsequenzer genutzt werden. Alleine Serhat hätte heute 6 Buden machen müssen. Aber auch die anderen können sich als Chancentod bezeichnen lassen.

In der Mannschaft spielten:

Jabob Bloemen - Thomas Wieferich - Leonard Fischer - Robert Kröger - Dominik Soremba - Leo Westermann - Martin Kaufmann - Torsten Stukenborg - Serhat Cankatar und Enno Klaphake.

Tore: Leo Westermann und Martin Kaufmann 2 Tore, Dominik Soremba 1 Tor





Am Donnerstag Abend kam es zum 2. Punktspiel der Kreisliga-Saison.

Ziel war es, das schwache Auftreten unseres Teams in Goldenstedt abzuhaken und die Stimmung und mannschaftliche Geschlossenheit aus dem Nordcup mitzunehmen.

So ging es von der ersten Minute an los, wie bei der Feuerwehr. Unsere Jungs kombinierten und zeigten unglaubliche Spielfreude. Im Dammer Strafraum brannte es immer wieder lichterloh und ohne den starken Dammer Keeper, Dominik Albrecht, wäre es wohl zu einem Debakel gekommen. Mit seinen Glanzparaden konnte er das Team noch lange im Spiel halten.

Da das Spiel auf Video aufgezeichnet wurde und per Link für Euch zu sehen ist, erübrigt sich eine Beschreibung der Tore. Videoaufzeichnung.

Einziger Kritikpunkt ist die Spielweise ab der 35. Minute. Spielstand 9:1. Danach wurde leichtsinnig und teilweise eigensinnig mit den Chancen umgegangen. Viele Überzahlsituationen wurden nicht genutzt und wieder einmal ein 9Meter verschossen.

In der Mannschaft spielten:

Jabob Bloemen - Thomas Wieferich - Leonard Fischer - Robert Kröger - Dominik Soremba - Leo Westermann - Martin Kaufmann - Torsten Stukenborg - Serhat Cankatar und Enno Klaphake.

Tore: Leo Westermann 4 Tore, Leonard Fischer 3 Tore, Serhat Cankatar, Martin Kaufmann, Dominik Soremba je 1 Tor. 


       



Einen Tag vor dem Nordcup stand eine Art Bewährungsprobe an. Wer spielt sich in die Startmannschaft. Aber wie schon erwartet, wollten sich unsere Jungs vermutlich schonen bzw. auf keinen Fall verletzen.

So kamen wir in der 1. Halbzeit nicht wie gewohnt zu unserem Kombinationsspiel. Oftmals fehlte der letzte genaue Pass. Dann kam wiedereinmal hinzu, dass wir mit einem schwereren D-Jugendball spielten und die Jungs sich somit ein Alibi für die enttäuschende Vorstellung in Hz. 1 verschaffen konnten.

Die guten Chancen, die wir dann in der 1. Hz. hatten, wurden dann leider  vergeben und ein klarer Neunmeter nach Foulspiel verweigert. Vom äußerst schlechten und einseitig pfeifenden Schiedsrichter wurde übersehen, dass nach einer Ecke ein Goldenstedter Spieler wie ein Ringer am Trikot eines Mühlener Jungen hing und sich durch den Strafraum ziehen ließ. Naja, übersehen kann man kaum sagen, da er ja hinschaute und nur nicht reagierte. So war es dann auch Minuten später, als Robert Kröger mit einer Blutgrätsche von den Beinen geholt wurde und weinend vom Platz getragen wurde. Oh Entschuldigung, er Pfiff dann schon, aber eine kleine Ermahnung an den Goldenstedter Jungen hätte es ruhig geben dürfen. Als ich dann den Schiedsrichter in der Halbzeitpause ansprach und um Wechsel des Balles bat, teilte er mir mit, dass es der richtige Ball wäre. Ein 4er, so wie vorgeschrieben. Ich teilte ihm dann die richtige vorgeschriebene Größe für E-Jugendbälle mit - Größe 5 und Gewicht ca. 290 Gramm und zeigte ihm dann, dass er mit einem D-Jugendball - Größe 5 und ca. 350 Gramm spielen würde. Ich bot ihm an, einen unserer Bälle zu nehmen. Wir hatten 12 dabei. Nachdem er sich von der falschen Größe überzeugte, hielt er es für lächerlich, lehnte das Ballangebot ab und suchte ca. 10 Minuten nach einem Goldenstedter Ball.

Als er dann nach der langen Suche wiederkam, konnte die 2. Hz. angepfiffen und das Spiel konnte in einer Spielhälfte der Goldenstedter fortgesetzt werden.

Unsere Jungs erarbeiteten sich Chancen im Minutentakt, vergaben aber wieder leichtsinnig viele oder der Schiri pfiff Tore aus unerklärlichen Gründen zurück.

Das Spiel war nie ín Gefahr und wurde auch 2:0 nach Toren von Leo (1. Hz) und Robert (2. Hz.) gewonnen. Aber der Schiri wird für uns in Erinnerung bleiben.

Schade war dann allerdings, dass sich die aus der Vergangenheit sehr fair und freundlich gezeigten Goldenstedter Spielereltern, die Meinung des Schiedsrichters übernahmen und uns vorwarfen, nur Gründe für unser schlechtes Spiel gesucht zu haben. Ich fand nicht das wir schlecht gespielt haben. Immerhin brauchte unser Torwart keinen einzigen Ball zu halten. Mal sehen, wo der Weg der Goldenstedter in dieser Saison noch langgeht. Das war auf jeden Fall der falsche Weg.

In der Mannschaft spielten:

Jabob Bloemen - Thomas Wieferich - Leonard Fischer - Robert Kröger - Dominik Soremba - Leo Westermann - Martin Kaufmann - Torsten Stukenborg - Serhat Cankatar und Enno Klaphake.

Tore: Leo Westermann und Robert Kröger je 1 Tor.

  




Am Mittwoch kam es zum letzten Testspiel vor dem Saisonauftakt am Samstag in Goldenstedt. Testspielgegner waren unsere Freunde der E1 vom SV Kroge. Auf schlechten Platzverhältnissen zeigten unsere Jungs von Anfang an guten Kombinationsfussball - vielleicht das ein oder andere mal auch zuviel.

Allerdings müssen sie sich die mangelnde Chancenverwertung vorwerfen lassen. Alleine Dominik hätte in der 1. Hz. schon 5 Buden machen müssen. So schossen sie den Kroger Keeper, Erik, in der 1. Halbzeit richtig warm. Dieser konnte mit einigen Glanzparaden sein Team im Spiel halten und unter Beweis stellen, warum er derzeit die Nr. 1 unter den 2000er Keepern im Landkreis Vechta ist. Wenn die Kroger dann den einen oder anderen Konter konsequenter ausgespielt hätten, hätten wir uns über einen Rückstand nicht wundern müssen.

In der 2. Hz. konnten die Kroger die Laufbereitschaft der 1. Halbzeit nicht mehr halten und gaben daher zuviel Räume frei. Am Ende ein verdienter Erfolg mit schönen Toren.

In der Mannschaft spielten:

Jabob Bloemen - Thomas Wieferich - Leonard Fischer - Robert Kröger - Dominik Soremba - Leo Westermann - Martin Kaufmann - Torsten Stukenborg - Serhat Cankatar und Enno Klaphake.

Tore: Serhat Cankatar, Martin Kaufmann, Dominik Soremba alle 2 Tore, Leonard Fischer und Torsten Stukenborg jeweils 1 Tor.


 



Am heutigen Samstag wurde zum Abschluss der Trainingswoche noch ein kleines 4er Turnier gespielt. Teilnehmer waren die ersten drei GWM-Teams und eine Mannschaft von RW Damme. Alle Spiele dauerten 25 Minuten.

Unser Team zeigte in allen Spielen gute Leistungen, obwohl sie mit Vorgaben in die Spiele gehen mussten. Maximal 3 Ballkontakte war die Vorgabe. Die Jungs steigerten sich von Spiel zu Spiel.

Spiele:

GWM - GWM III     8:0

GWM II - RW Damme 0:4

GWM - GWM II  8:0

GWM III - RW Damme 0:6

GWM II - GWM III 5:0

GWM - RW Damme 10:0

Für GWM I spielten:

Jakob Bloemen - Thomas Wieferich - Leonard Fischer - Dominik Soremba - Robert Kröger - Leo Westermann - Martin Kaufmann - Serhat Cankatar - Torsten Stukenborg







Am heutigen Mittwoch kam es zum 1. Testspiel im Kalenderjahr 2010. Um den beiden E-Jugendmannschaften wieder einmal aufzuzeigen, dass sie ein Team sind, wurde ein Testspiel gegen die D-Jugend von SV Kroge 11 gegen 11 angenommen.

So fuhren am Mittwoch Abend 7 Spieler des 99er Jahrgangs und 7 Spieler des 2000er Jahrgangs nach Kroge.

Erstmalig war auch der Torwart der III. E-Jugend, Marvin Deters (Jahrgang 2000) dabei. Er sollte sich mit Thomas Bünnemeyer (ebenfalls 2000er) jeweils eine Halbzeit teilen. Vorweggenommen haben beide Keeper sowie alle Spieler ein super Spiel abgeliefert.

Jetzt zum Spiel:

Von der 1. Minute an wurde Kroge in die eigene Hälfte eingeschnürrt. Unsere spielstarken Jungs zeigten an diesem Tage sehr viel Laufbereitschaft und Spielwitz. Die Kroger konnten ihre körperliche Überlegenheit nicht zur Geltung bringen. Folgerichtig stand es schon zur Halbzeit 6:0.

In der 2. Halbzeit wurde dann auf den schwereren D-Jugendball gewechselt, was unseren Jungs an diesem Tage aber nicht vom Erfolgsweg abbringen konnte. Sie ließen weiterhin wie aus einem Guß den Ball laufen und spielten bis zum Ende einen konzentrierten und überlegten Fußball. Am Ende stand es 15:1 (der gute Schiedsrichter hatte sich auf 13:1 verzählt).

Folgende Spieler waren an dem Sieg beteiligt:

Thomas Bünnemeyer - Thomas Wieferich - Cornelius Krebeck - Jakob Bloemen  - Torsten Stukenborg - Dominik Soremba - Robert Kröger - Leo Westermann - Leonard Fischer - Serhat Cankatar - Martin Kaufmann;

ab der 30 Minute Marvin Deters für Thomas Bünnemeyer

ab der 30 Minute Jonas Pölking für Cornelius Krebeck

ab der 40 Minute Niko Blomen für Serhat Cankatar

ab der 50 Minute Cornelius Krebeck für Torsten Stukenborg


Tore:

Leo Westermann, Martin Kaufmann, Serhat Cankatar und Dominik Soremba  alle 3 Tore

Jonas Pölking, Thomas Wieferich und Robert Kröger jeweils 1 Tor